Gemeinde Rödelsee

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Erneute Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB

Der vom Gemeinderat Rödelsee am 09.07.2018 gebilligte Bebauungsplanentwurf samt Begründung mit Grünordnungsplan, Umweltbericht (Bestandsaufnahme und Folgenbewertung zu den Schutzgütern Boden und Fläche, Grund- und Oberflächenwasser, Luft und Klima, Tiere und Pflanzen, Mensch einschließlich Erholungseignung, Landschaftsbild, Kultur- und sonstige Sachgüter), Untersuchungen zu Geräuscheinwirkungen eines benachbarten Weinbaubetriebs sowie zu Einwirkungen durch den Straßenverkehr (Bericht-Nr. 17-9656-b03 vom 02.05.2018 und Aktenvermerk 4b vom 26.06.2018 mit Auszügen aus den DIN-Normen) und Geotechnischem Bericht (Tiefbautechnische Erschließung vom 06.04.2018) wird in der Zeit

vom 18.07.2018 bis einschließlich 01.08.2018

zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

 

Gleichzeitig mit der öffentlichen Auslegung findet die Anhörung der Träger öffentlicher Belange statt.

 

Die Planunterlagen, können in der Verwaltungsgemeinschaft Iphofen, Bauverwaltung, Zimmer OG 04, Marktplatz 26, Iphofen, während der allg. Dienststunden, Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr eingesehen werden.

 

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Anregungen und Bedenken zu den Unterlagen schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verwaltungsgemeinschaft Iphofen oder der Gemeinde Rödelsee vorbringen. Soweit während der öffentlichen Auslegung keine Bedenken erhoben werden, wird Einverständnis mit der Planung angenommen. Stellungnahmen, die im Verfahren der Öffentlichkeitsbeteiligung nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§ 4 a Abs. 6 Satz 1 BauGB).

Bebauungsplan
Plan
Legende
Begründung
Anlage 1: Begründung zum Grünordnungsplan
Anlage 2: Umweltbericht
Anlage 3: Untersuchungen zu Geräuscheeinwirkungen eines benachbarten Weinbaubetriebs sowie zu Einwirkungen durch den Straßenverkehr
Anlage 3a: Ergänzende schalltechnische Untersuchungen zu den Gewerbelärmeinwirkungen 
Anlage 4: Geotechnischer Bericht, Tiefbautechnische Erschließung

Gerne informieren wir Sie über den aktuellen Sachstand

Das Baugebiet „Schlossgrund“ wird als Dorfgebiet ausgewiesen. Diese Ausweisung unterstützt als ländliches Mischgebiet das harmonische Miteinander von Wohnen und Landwirtschaft.

Der Grundstückspreis wurde vom Gemeinderat auf 119,- €/m² angesetzt. Wir hoffen, diesen Preis so halten zu können. Dieser ist aber davon abhängig, wie die Ausschreibungsergebnisse für die Erschließungs- und Lärmschutzmaßnahmen verlaufen.

Im Grundstückspreis enthalten sind die Herstellung für Wasser, Kanal, Straßenerschließung,  naturschutzrechtlicher Grünausgleich sowie der Lärmschutz in möglichst guter Gestaltung sowie der bereits durchgeführte Grunderwerb durch die Gemeinde incl. Nebenkosten. Somit entstehen zusätzlich für Sie lediglich die Kosten für Hausanschlüsse Strom, Telekom und Gas sowie der späteren Grundstücks- und Gebäudeeinmessung.

Das Baugebiet wird über den Kreisverkehr der „Wiesenbronner Straße“ im Osten erschlossen. Bezüglich der Bauweise werden nur wenige Festsetzungen im Bebauungsplan getroffen. Die Firsthöhe wird auf 8,50 m festgesetzt, nahezu alle Dachformen sind zugelassen. Pro Grundstück können max. 2 Wohneinheiten mit max. 2 Vollgeschossen errichtet werden.

Im Norden des Baugebiets befindet sich die Staatsstraße, im Süden seit Jahrzehnten das „Weingut Weltner“, das Bestandsschutz hat. Die Interessen des Weinguts und der künftigen Eigentümer werden ausgeglichen sowohl durch aktive - wie oben beschrieben – also auch passive Maßnahmen. Es werden Festsetzungen bzgl. der Gebäudeeinteilung bzw. technischen Ausstattung getroffen (z.B. Ausrichtung der Schlaf- und Aufenthaltsräume, Verwendung von schalldämmenden Materialien, etc.) und das Baugebiet insgesamt als MD (Dorfgebiet) ausgewiesen.

Grundstückskaufverträge können nach Rechtskraft des Bebauungsplans beurkundet werden. Gerne ermöglichen wir Ihnen den Erwerb Ihres Wunschgrundstücks bereits vor Abschluss der Erschließungsmaßnahmen. In diesem Fall wird die Grunderwerbssteuer vom Finanzamt lediglich aus dem Grundstückswert von 30 €/m² berechnet. So sichern Sie sich  frühzeitig das Eigentum an Ihrem Bauplatz und sparen Grunderwerbsteuer.

Im Kaufvertrag wird eine Bebauungsverpflichtung mit einer Frist von 3 bis maximal 5 Jahren vereinbart. Die Modalitäten der Kaufpreiszahlung können individuell gestaltet werden. Der Kaufpreis muss in jedem Fall vor Beginn der Wohnbebauung gezahlt sein.

Grundsätzlich können Sie Ihr Wunschgrundstück zunächst unverbindlich reservieren lassen. Sollte jedoch ein anderer Interessent ein verbindliches Kaufinteresse für dieses Grundstück melden, müssten Sie innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilung durch die Gemeinde endgültig Ihre Entscheidung treffen. Aus diesem Grund dürfen Sie uns auch gerne Ihr Interesse an bereits reservierten Grundstücken mitteilen. Es könnte ja sein, dass der eine oder andere Bewerber ein anderes Grundstück möchte; Sie wären dann „Nachrücker“.

Ihre Rückmeldung senden Sie bitte an: Sabine Schernau, Verwaltungsgemeinschaft Iphofen, Marktplatz 26, 97346 Iphofen bzw.  sabine.schernau@vgem.iphofen.de.  Selbstverständlich werden alle Ihre Fragen und Daten vertraulich behandelt.

Ich freue mich mit dem Gemeinderat und Ihnen auf eine erfolgreiche Umsetzung dieses schönen Baugebietes. Für weitere persönliche Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit  gerne auch persönlich zur Verfügung. 

Burkhard Klein, 1.Bürgermeister

Hier finden Sie das aktuelle Baugrundgutachten.

Aktuelles

Alle wichtigen Nachrichten und Meldungen der Gemeinde Rödelsee!

Weiter zu Aktuelles aus Rödelsee

Anfahrt und Lage

Erweiterte Suche

Sie haben eine Veranstaltung, einen Verein oder eine Firma gesucht?

Dann nutzen Sie bitte unsere spezielle Suche in den jeweiligen Rubriken.