Seite drucken
Rödelsee (Druckversion)

Seniorencafe 2016

Nachlese

Schon zum 14. Mal fand das „Herbstliche Senioren-Café“ im großen Saal des Löwenhofes statt. Über 80 Seniorinnen und Senioren fanden sich ein, um in geselliger Runde einen schönen Sonntag-Nachmittag zu verbringen.

Bgm. Klein betonte in seiner Begrüßung, dass es für eine Gemeinde wichtig sei, sich der Leistung der vorherigen Generationen zu erinnern. Dies sei für die Gemeinde Grund genug, u. a. auch das Senioren-Café abzuhalten. Er dankte vorab den vielen ehrenamtlichen Helfern in der Seniorenarbeit, der Seniorenbeauftragten Martina Neuweg und 2. Bgm. Kohlberger, die gemeinsam mit den Verantwortlichen der Seniorenkreise den Nachmittag vorbereitet hatten. Auch die Gemeinderäte Volker Hess und Karl-Josef Deppisch kamen zur Veranstaltung und halfen wie selbstverständlich beim Kaffee- und Kuchen-Service mit.

Bgm. Klein spannte danach einen halbstündigen Bogen von der aktuellen Gemeindepolitik über den gerade erst gefeierten Abschluss der Städtebauförderung, den er mit einer Power-Point-Präsentation und 4 Rollups in Bildern und Zahlen untermalte. Danach gab es zunächst Stärkung mit Kaffee und Kuchen, worauf dann ein Schwarz-Weiß-Film aus den 1950er Jahren über die Stadt Kitzingen und einige ihrer Betriebe – quasi ein Werbefilm - gezeigt wurde.

Natürlich durfte zwischendurch das eine oder andere lustige Gedicht zum Thema „Älterwerden“ nicht fehlen und genauso gerne unterhielten sich die Gäste miteinander.

Schließlich folgte der „Hauptfilm“, den sich die Gemeinde ebenfalls beim Medienzentrum des Landkreises ausgeliehen hatte. In dem fast 30-minütigen Film aus den 1960er Jahren wurden viele Erinnerungen wach, gerade als Rödelsee selbst und viele Nachbargemeinden in Luftbild- und Direktaufnahmen gezeigt und die damaligen Verhältnisse geschildert wurden.

Bgm. Klein betonte, dass es der Gemeinde besonders wichtig, dass Seniorenarbeit in einer Gemeinde aktiv gelebt und unterstützt werde, was die Seniorenkreise vorbildlich in Rödelsee und Fröhstockheim leisten. Deshalb sei es für die Gemeinde auch selbstverständlich, die Kosten für Kaffee und Kuchen sowie die Unterhaltung an diesem Nachmittag zu übernehmen sowie einen Zuschuss von 5.-€/Person für die abschließende Brotzeit zu stellen. Neben dem Seniorennachmittag auf dem Weinfest unterstützt die Gemeinde zudem durch Zuschüsse auch Ausflüge der Senioren.

Seniorenbeauftragte Martina Neuweg forderte dann in einem Märchen-Rätsel noch einmal alle auf mitzuraten und freute sich schon auf die kommenden Veranstaltungen mit den Senioren der Gemeinde. Auch sie bedankte sich bei allen Mithelfern und trug neue Ideen für das nächste Seniorencafé vor.

Danach gab es für die Café-Gäste noch einmal Gelegenheit, sich zu unterhalten, auszutauschen und über die „gute alte Zeit“ und die gar nicht so schlechte „neue Zeit“ zu ratschen.

So konnten alle wieder frohgelaunt, gut unterhalten und gestärkt nach Hause gehen und freuen sich gewiss schon auf die Veranstaltungen für Senioren in Rödelsee und Fröhstockheim im Jahr 2017.

V.i.S.d.P., Burkhard Klein, 1. Bgm.

http://www.roedelsee.de/de/wohnen-leben/senioren/seniorencafe-2016/