Gemeinde Rödelsee

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Unsere Friedhöfe in Rödelsee

Nachstehend sehen Sie eine Bildauswahl vom Friedhof Rödelsee und Fröhstockheim und geschichtliche Daten zum jüdischen Friedhof Rödelsee.

Friedhof Rödelsee

Friedhof Rödelsee
Friedhof Rödelsee
Eingang zum Friedhof
Eingang zum Friedhof

Friedhof Fröhstockheim

Friehof Fröhstockheim
Friehof Fröhstockheim
Gräber im Friedhof Fröhstockheim
Gräber im Friedhof Fröhstockheim

Der Jüdischer Friedhof Rödelsee

Größe: 18.927 m², 265 m NN, 600 m Umfriedungsmauern

Der gesamte Friedhof hatte einmal 2.500 Gräber und zählt heute zu den größten noch erhaltenen jüdischen Friedhöfen in Deutschland. Auch Flächen, die leer erscheinen, sind belegt. Der Rödelseer Friedhofsbezirk umfasste annähernd 20 Gemeinden der Umgebung.

1816 lebten 112 jüdische Einwohner in Rödelsee (15,5 % der Bevölkerung). 1900 waren es noch 46 Personen.

Alle Grabsteine (auch der Davidstern auf dem sogenannten „Priesterhäuschen“ (=Gerätehaus)) sind nach Osten (Jerusalem) ausgerichtet, damit bei der Auferstehung gleich die Morgensonne zu sehen ist.

In der Friedhofsmitte stand früher das Taharahaus (Leichenwaschhaus). Ein großer Brunnen (4 m Durchmesser, 38 m Tiefe und ca. 17 m Wasserstand) befand sich ganz in der Nähe dieses Hauses. 
Jetzt steht hier ein Gedenkstein für die im Holocaust ermordeten jüdischen Bürger des Rödelseer Friedhofsbezirkes. In der Nähe sieht man das Kriegerehrenmal für die im 1. Weltkrieg gefallenen jüdischen Soldaten.

Geschichtliches:
1432 und 1526 erste Erwähnung des Friedhofs
1602  Bau einer Mauer und eines Taharahauses 
10.11.1938  SS-Leute stecken die Leichenhalle in Brand
1939 Grabsteine werden umgestoßen und zerstört
1942 Schließung des Friedhofs
1945 Instandsetzungsarbeiten an Grabsteinen und Mauer 

Der Friedhof steht heute unter der Verwaltung des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern (München). Auch der Förderverein Ehemalige Synagoge (Kitzingen) bemüht sich um die Instandhaltung der Friedhofsanlage.

Den Schlüssel und weitere Informationen erhalten Sie hier: 

Tourist-Information im Rödelseer Dorfladen, Zehntgasse 1, Tel.: 09323 3094, E-Mail Dorfladen(@)roedelsee.de

weitere Informationen zur Geschichte :

Förderverein ehemalige Synagoge Kitzingen, 1. Vorsitzende Frau Löther, Tel.: 09332 5142, E-Mail : Margret.Loether(@)t-online.de

Jüdischer Friedhof
Jüdischer Friedhof
Blick auf jüdischen Friedhof
Blick auf jüdischen Friedhof

Aktuelles

Alle wichtigen Nachrichten und Meldungen der Gemeinde Rödelsee!

Weiter zu Aktuelles aus Rödelsee

Anfahrt und Lage

Erweiterte Suche

Sie haben eine Veranstaltung, einen Verein oder eine Firma gesucht?

Dann nutzen Sie bitte unsere spezielle Suche in den jeweiligen Rubriken.