Gemeinde Rödelsee

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Gemeinde

Verschiebung des Benefizkonzerts zur Aktion Rödelsee hilft 2020 auf unbestimmte Zeit

Die sog. „Jahrhundertflut“ im Jahr 2002 war Anlass für Bgm. Klein, mit „Rödelsee hilft“ eine ganz besondere gemeindliche Hilfsaktion ins Leben zu rufen.
 
Eine frühere Einwohnerin Fröhstockheims hatte ihn schriftlich darum gebeten, ihre Heimatgemeinde „Bennewitz“ möglichst zu unterstützen. Bennewitz war sehr stark von den Folgen der „Oderflut“ betroffen.
 
Der Gemeinderat nahm die Idee sehr positiv auf und führte diese Spendenaktion bis zum heutigen Tag auch weiter. Das Besondere daran ist, dass die gesamte Organisation und Vorbereitung durch Bgm. Klein erfolgt und somit nahezu keine Verwaltungskosten entstehen.
 
Fortan war die Gemeinde Rödelsee offen für immer wieder neue Projekte, die aber immer danach ausgesucht wurden, dass es zumindest eine persönliche Beziehung zu Rödelsee bzw. Fröhstockheim gibt oder die Projekte regionalen Charakter besitzen und nachhaltig sind.
 
Im Jahr 2003 lautete das Motto „Hilfe für die Familie eines an einer schweren Hautkrankheit leidenden Kindes in Brasilien, sodann wurden 2004 bis 2006 z. B. das „Waisenhaus Sri Lanka“, eine Delfintherapie für ein multiple behindertes Kind oder Familien in Not im Landkreis Kitzingen unterstützt. Sodann folgte die Unterstützung von „Straßenkindern in Deutschland“, sodann die Lebenshilfe Kitzingen e.V. im Jahr 2008 und dort zum ersten Mal als „krönender Abschluss“ das Benefizkonzert auf dem Schwanberg. Hier zeigte sich besonders Sr. Dorothea Krauß von der Communität Casteller Ring äußerst engagiert bis zum heutigen Tag. Seitdem gab es eine von Bgm. Klein organisierte Vorabstimmung und Verteilung der Zuständigkeiten, damit dieses Konzert reibungslos über die Bühne lief. Und der Erfolg gab allen Verantwortlichen Recht, denn seitdem ist die „Scheinchenkollekte“ anstelle des üblichen Eintrittsgels ein nicht unwesentlicher Bestandteil des jeweiligen Spendenergebnisses.
 
Das Konzert ist auch eine besondere kulturelle Veranstaltung in der Gemeinde geworden; die vielen Besucher unterstreichen die Attraktivität. Und für die Künstler, Sänger/innen und Musikant/innen ist es immer eine Art „Schaukonzert“. Hierbei wird viel Wert darauf gelegt, die örtlichen Chöre der Evangelischen Kirchengemeinde Rödelsee und des Männergesangvereins Fröhstockheim sowie der Winzerkapelle Rödelsee und des Posaunenchors Fröhstockheim im Wechsel einzusetzen.
 
Hin und wieder mischen sich auch überörtliche Akteure darunter, so z. B. Steffi List bzw. die Band „Mosaik“, die Clowns der „Lachtränen e.V.“, die Akteure vom „Circus Blamage“ oder andere – und das wie selbstverständlich ohne Gage für ihre Auftritte. Bgm. Klein kümmert sich gemeinsam mit Sr. Dorothea Krauß um die Bewerbung, das Programmheft, die Verköstigung, auch Dank der Unterstützung des Geistlichen Zentrums Schwanberg eV bzw. der Communität  Casteller Ring.
 
Diese alle unterstützten so in besonderer Weise diese ganz besondere Spendenaktion, die nun gerne ihr 20. Jubiläumsjahr feiern wollte mit dem Benefizkonzert am 07.02.2021. Doch leider muss dieses Konzert auf unbestimmte Zeit verschoben werden – absagen möchte man dieses Konzert nicht. Es wird also nachgeholt, wenn die Zeit dafür wieder gekommen ist.
Dabei wird sicher auch wieder kurz Rückschau gehalten, auf die Projekte, die die Gemeinde in den Folgejahren seit 2008 unterstützt hat, nämlich die „Partnergemeinde“ Blumenau in Brasilien nach einer Überschwemmung dort, die „Kitzinger Tafel e.V.“ sowie die Nachbarschaftshilfe vor Ort oder gerne auch die „Lachtränen e.V.“ – die Würzburger Klinikclowns sowie die Aktion „Patenkind e.V.“ der Main Post. Nicht zu vergessen die „Freudentrauben e.V.“ im Jahr 2013 oder die „Würzburger Kindertafel e.V.“ und „Humanitäre Hilfe e.V.“, gefolgt vom Projekt „Dedunu Waisenhaus Sri Lanka“, dem „Circus Blamage“, der „Hilfe im Kampf gegen Krebs e.V.“. Neue Projekte wie „Empathie – Projekt LernEnergie – gesundes Pausenbrot“ fanden ebenso Anklang bei der Gemeinde Rödelsee und den „treuen Spender/innen“ der Aktion, wie im Jahr 2019 das „Tierheim Kitzingen“ oder im vergangenen Jahr erneut die „Lebenshilfe Kitzingen e.V.“.
 
Die Aktion steht unter dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
 
Und es bleibt zu hoffen, dass diese besondere Spendenaktion noch lange Jahre fortgeführt wird und weiterhin viel Gutes tun kann. Weit über 100.000 EUR an Spendengeldern konnten so schon an Hilfsbedürftige gespendet werden und es ist in jedem Jahr eni ganz erhebendes Gefühl für den Bürgermeister und die amtierenden Weinprinzessin, wenn erst der Spendenscheck beim Konzert übergeben werden darf und im Anschluss das Ergebnis der „Scheinchenkollekte“ unter dem lauten Beifall der Akteure im Gewölbekeller von Schloss Schwanberg bekannt gegeben wird.
 
Spätestens dann spürt man, wie viel Empathie und Leidenschaft in diesem Projekt stecken, denn neben der Freude der Projektträger über weitere bis zu 2.500 EUR (!) durch die Scheinchenkollekte, rührt es auch den Bürgermeister und die Mitwirkenden, wieder etwas für den guten Zweck und die nachhaltige Unterstützung förderfähiger Projekte getan zu haben.
 
Die Aktion 2020 für die Lebenshilfe Kitzingen e.V. unterstützt die Arbeit von vielen Haupt- und Ehrenamtlichen, die den Menschen mit Handikap einen Sinn, Halt und Menschlichkeit schenken.
 
Der Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kitzingen e.V. wurde als Vereinigung von Eltern, Angehörigen und Freunden schon im Jahr 1965 gegründet. Der Verein zählt derzeit rund 370 Mitglieder. Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Errichtung und Förderung aller Maßnahmen und Einrichtungen, die eine Hilfe für Menschen aller Altersstufen mit einer geistigen Behinderung bieten. Darüber hinaus will der Verein für ein besseres Verständnis der besonderen Probleme der Menschen mit geistiger Behinderung arbeiten. Das Ziel ist die Integration behinderter Menschen in die Gesellschaft.
 
Die Lebenshilfe ist Träger verschiedener Einrichtungen, wie. u. a. die St. Martin-Schule mit heilpädagogischer Tagesstätte. Projektförderung: Das herausfordernde/aggressive Verhalten von Kindern/Jugendlichen führt zu einer immer größeren Belastung für Familie, Kinder und Mitarbeiter. Um dem zu begegnen, soll ein Fortbildungsprogramm („Deeskalation“) mit externer Unterstützung installiert werden.
 
Hierzu gingen bislang bei der Gemeinde über die Aktion „Rödelsee hilft“ Spendengelder in Höhe von 7.590 € auf die beiden Spendenkonten der Gemeinde ein.
 
Die bis 01.02.2021 noch auflaufenden Spenden werden gesondert mit einem symbolischen Scheck an die Verantwortlichen der Lebenshilfe überreicht. Und klar ist auch: das festliche Benefiz- und Jubiläumskonzert in der St.-Michaelis-Kirche auf dem Schwanberg wird in jedem Fall noch stattfinden. Dazu gibt es dann zu gegebener Zeit weitere Informationen über die Presse und die sozialen Netzwerke.
 
Die Aktion Rödelsee hilft 2021 wird wieder die „Kitzinger Tafel“ unterstützen, die gerade in diesen Tagen, aber auch sonst, sehr wichtig ist. Dies hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.01.2021 einstimmig beschlossen. Ein entsprechender Pressetermin mit Übergabe des Spendenschecks an die Lebenshilfe und dem Startschuss für die Unterstützung der Kitzinger Tafel e.V. erfolgt noch.
 
f.d.R. Bgm. Klein, 19.01.2021

Aktuelles

Alle wichtigen Nachrichten und Meldungen der Gemeinde Rödelsee!

Weiter zu Aktuelles aus Rödelsee

Anfahrt und Lage

Erweiterte Suche

Sie haben eine Veranstaltung, einen Verein oder eine Firma gesucht?

Dann nutzen Sie bitte unsere spezielle Suche in den jeweiligen Rubriken.